Terrassengestaltung: 6 praktische Tipps

collov-home-design-Tk1pmgowG0w-unsplash (1).jpg

Warme Temperaturen und Sonnenschein wecken in uns den Drang, so viel Zeit wie nur irgendwie möglich im Freien zu verbringen. Am besten geht das auf einer gemütlichen Terrasse. Aber natürlich nur, wenn diese auch den Wünschen entsprechend eingerichtet und dekoriert ist. Im Folgenden finden Sie 6 Tipps für die optimale Terrassengestaltung, mit denen Sie aus einer einfachen Terrasse eine Wohlfühloase zaubern.

Tipp 1: Über den Zweck der Terrasse nachdenken

Bevor es ums Eingemachte geht, Möbel angeschafft und Dekorationselemente ausgesucht werden, ist es ratsam, über den eigentlichen Zweck der Terrasse nachzudenken. Wofür soll der Außenbereich vorwiegend genutzt werden? Soll er eher einen harmonisch eingerichteten Entspannungsbereich darstellen oder doch mehr der Geselligkeit bei Besuch von Freunden und Familie dienen?

Werden regelmäßig Gäste erwartet, so macht es Sinn, genügend Sitzmöglichkeiten für alle anzuschaffen. Wollen Sie hingegen lieber alleine oder zu zweit im Freien verweilen, haben bequeme Extras wie eine Hängematte oder Liegestühle Vorrang.

Tipp 2: Einheitlicher Stil mit vereinzelten Akzenten

Die schönsten Möbelstücke und Dekorationen können chaotisch wirken, wenn sie nicht zusammenpassen. An oberster Stelle für eine gemütliche Einrichtung steht daher ein möglichst einheitlicher Stil. Dies gilt insbesondere für größere Terrassen, die in Wohn- und Essbereich aufgeteilt werden. Hier sollte alles demselben Stil folgen, dem ein einheitlicher roter Faden zugrunde liegt.

Was farbige Dekorationselemente wie Blumentöpfe, Pölster oder Kerzen betrifft, sollten nie mehr als drei Farben miteinander kombiniert werden. Das schafft Ordnung und ein stimmiges Bild.

Für eine stilvoll eingerichtete Terrasse eignen sich verschiedene Stilrichtungen, die je nach persönlichem Geschmack gewählt werden können:

  • Schicker moderner Stil mit klaren Linien, dezenter Dekoration und hochwertigen Möbeln
  • Landhausstil mit verspielten Verzierungen und bunten Blumen und Kräutern – für jede/n mit einem Faible für Romantik
  • Mediterraner Stil für all jene, die sich Urlaubsfeeling auf die Terrasse holen möchten – hier dominieren warme Farben und exotische Pflanzen
  • Asiatischer Stil mit Fokus auf Holzmobiliar und immergrüne Pflanzen wie Bonsai oder Bambus – auch die Regeln des Feng Shui spielen eine bedeutende Rolle.

Tipp 3: Terrasse aus Winterschlaf erwecken

Nach einem langen kalten Winter mit einer Menge Niederschlag und frostigen Temperaturen hat sich die Terrasse mitsamt allem, was sich dort befindet, einen Frühjahrsputz verdient. Schmutz und etwaige Topfabdrücke gehören mit Frühlingsbeginn entfernt. Je nach Material des Bodens sollten Sie zu den passenden Reinigungsmitteln greifen.

Dasselbe gilt für die Terrassenmöbel. Wurden sie den Winter über im Keller oder am Dachboden gelagert, reicht manchmal schon simples Abstauben und -wischen aus. Mussten sie der Kälte trotzen, so sollten Sie sie auf Beschädigungen untersuchen und gründlich reinigen. Polsterbezüge und Sitzauflagen können in den meisten Fällen einfach in die Waschmaschine gegeben werden.

Tipp 4: Pflanzen, Pflanzen, Pflanzen

Egal, welchen Stil Sie für die Gestaltung Ihrer Terrasse gewählt haben: Auf Pflanzen sollten Sie dabei nie verzichten! Ob bunt, immergrün oder mit Früchten – Pflanzen finden immer einen Platz im Outdoor-Wohnzimmer und bringen Leben und Gemütlichkeit hinein.

Obendrein lassen sich Pflanzen als kreative Dekoration einsetzen: Mithilfe von Wandbefestigungen und Hängekübeln wird aus einer unspektakulären grauen Wand ein grüner Hingucker. Kletterpflanzen wie Efeu oder Weinrebe bahnen sich ihren Weg entlang der Hausmauer auch ohne große Unterstützung.

Zudem bringt manch eine Pflanze einen zusätzlichen praktischen Nutzen. Liguster, Rhododendron und Lebensbaum zum Beispiel können optimal als Sichtschutz dienen und damit das Aufstellen eines Zauns obsolet machen.

Tipp 5: Gemütliche Atmosphäre durch ansprechende Beleuchtung

Erst durch stimmungsvolles Licht wird eine Terrasse so richtig gemütlich. Speziell an lauen Sommerabenden, an denen man am liebsten für immer draußen verweilen möchte, sorgt eine sanfte Beleuchtung für den letzten Touch.

Klassische Wandleuchten an der Hausmauer sollten idealerweise mit einem Dimmer ausgestattet werden. Alternativ können diese auch mit Pflanzen teilweise abgedunkelt werden, um grelles Licht zu vermeiden. Wer die Möglichkeit hat, kann die Lichtquelle direkt im Boden einbauen lassen. LED-Einbaustrahler sorgen für indirekte Beleuchtung, die einzelne Möbelstücke oder Bereiche umrandet.

Wenn Sie bestimmte dekorative Elemente wie Bilder oder Statuen in Szene setzen möchten, empfiehlt sich der Einsatz von LED-Spots. Besonders gemütlich machen Sie es sich mit Windlichtern am Tisch und Lichterketten an den Wänden. Lampions, die an Bäumen befestigt werden können, schaffen ebenso ein einladendes Ambiente.

Tipp 6: Sonnenschutz mit Stil

Nichts ruiniert die schicke, harmonische Einrichtung Ihrer Terrasse mehr als ein alter, verblasster Sonnenschirm. Dabei gibt es heutzutage eine breite Vielfalt an Sonnenschutzoptionen.

Bei recht kleinen Außenflächen sind Sie mit Markisen oder Sonnensegeln gut beraten. Diese benötigen wenig Platz und lassen sich einfach an der Hauswand befestigen. Eine andere Möglichkeit sind Ampelschirme. Durch ihre Bauweise können sie in ein Eck gestellt werden und bieten dennoch hervorragenden Schutz vor der Sonne. Je nachdem, aus welcher Richtung die Sonne gerade strahlt, kann der Schirm kinderleicht verschoben werden.

Doch auch der klassische Sonnenschirm hat noch lange nicht ausgedient. Ihn gibt es in allen möglichen Formen und Farben zu kaufen. Ob modern und schlicht in Grautönen gehalten oder mit weißer Schirmfläche und Standrohr in Holz-Optik für südliches Flair – für jede Terrasse findet sich der geeignete Schirm.

Für eine Terrasse mit Wohlfühlfaktor ist es vorteilhaft, wenn Sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, wozu Sie Ihre Terrasse verwenden möchten und welchem Stil die Einrichtung grundsätzlich folgen sollte. Mit ein paar Pflanzen und der passenden Dekoration schaffen Sie ein gemütliches Ambiente. Sanfte Lichtquellen und ein eleganter Sonnenschirm runden das Ganze ab.

Für mehr rund um Gartenmöbel besuchen sie: www.viplounge.ch